Christl. Pferdeschutzhof Refugium - - Warum Weihnachten?
 

Home
Der Pferdeschutzhof
Christl. Tierschutz
Wer sind wir?
Die Tiere auf Refugium
Unser Verein
Geistliche Impulse:
- Der Sieg über den Tod
- Osterfreude für Mensch und Tier
- Warum Weihnachten?
- Auf der Suche nach der verlorenen Heimat
- Weihnachten, der erste Schritt ins zukünftige Paradies

Warum Weihnachten?

"Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre." (1.Joh.3,8)
Dieser Text aus dem 1. Johannesbrief beinhaltet eine gewaltige Aussage, die die ganze Welt verändert hat und auch für das Glaubensleben eines Christen von zentraler Bedeutung ist. Dieser Text ruft uns wieder ganz neu ins Bewußtsein, warum wir Weihnachten feiern. Dieses Fest ist ja in unserer Zeit zu einem Verkaufsrummel mit frommen Anstrich entartet, so dass die wahre Bedeutung von Weihnachten weithin verloren gegangen ist.
Wenn wir in unsere Welt blicken, dann fällt es uns sicher schwer, weihnachtliche Gedanken aufkommen zu lassen; denn von Friede und Freude ist auf dieser Erde wahrlich nur wenig zu erkennen. Viel mehr scheint es so, als gingen der Teufel und sein dämonisches Herr in die letzte große Schlacht, um das Licht aus dieser Welt vollständig zuvertreiben. Was wir heute z.B. an terroristischer Brutalität und an grausamen Handlungen auf den Kriegsschauplätzen der Welt erleben, kann nur durch die Existenz dieser dunklen Mächte erklärt werden. Auch der weltweite Zerfall aller moralischen und ethischen Richtlinien trägt die Handschrift dieser dunklen Kräfte. Hinzu kommen die schrecklichen Grausamkeiten die wir an den Tieren begehen, die ja auch zu den Geschöpfen Gottes gehören. die Massentierhaltug, die sinnlosen Tierversuche und der gedankenlose Umgang mit dem Leben sind Hinweise darauf, dass das zerstörerische Wirken des Teufels in der ganzen Schöpfung anzutreffen ist.
Können wir denn in Anbetracht dieses apokalyptischen Szenarios überhaupt noch Weihnachten feiern? Müßte Weihnachten nicht als völlig realitätsferne Gefühlsduselei abgeschafft werdenß? So viel ist klar: Wenn es im Leben auf dieser Erde nur diese zerstörerischen Kräfte geben würde, dann wäre das Leben unerträglich und nicht lebenswert. Wenn unser Leben nur von der Macht des Teufels beherrscht würde, dann müßten wir verzweifeln und in Hoffnunglosigkeit versinken. Zu unserem Glück ist es jedoch anders gekommen. Weil der lebendige Gott vor fast 2000 Jahren in der Gestalt Jesu diese Erde betreten hat, um die Macht des Teufels zu brechen, dürfen wir und die gesamte Schöpfung aufatmen; Denn durch den Sieg über den Teufel ist gleichzeitig auch die Macht des Todes gebrochen worden. Er ist nicht mehr der Schlußpunkt in unserem Leben. Es gibt eine Ewigkeit und wir und auch die Tiere werden einmal in unbeschreiblicher Herrlichkeit sowie körperlicher, geistiger und seelischer Vollkommenheit leben dürfen, wenn wir Jesus Christus in unserem irdischen Leben als Herrn und Retter angenommen haben. Die gesamte Schöpfung wird an der Erlösung teilhaben, und so wollen wir uns darüber freuen, dass das Leben der Menschen und Tiere diese einzigartige Perspektive bekommen hat.
Das ist der Grund, wrum wir Weihnachten feiern. nicht Verkaufsrummel, Kerzenschein und Weihnachtslieder sind das Entscheidende an Weihnachten, sondern dass dieser Jesus Christus Menschen und Tiere aus den Ketten des Todes und des Teufels befreit hat.
Mit dieser frohen Botschaft wünsche ich allen Mitgliedern und Freunden des Vereins eine gesegnete Weihnacht und Gottes Segen im neuen Jahr.

                                     Dr. Wolfgang Hellmann
                                 (1. Vorsitzender des Vereins "Christen für Tiere, e.V.)
                           


  
Heute waren schon 1 Besucher (17 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=